FLEX-Reporting! Neues Release 4.0 ab sofort verfügbar

FLEX-Reporting! bietet ab sofort im Major Release 4.0 das neue BI Semantic Model in dem bewährte Cube-Technologie mit neuer TabularModel-Technologie kombiniert wird. Bahnbrechend auch, daß Excel 2010 als Frontend verstärkt wird durch das Excel- und Webfrontend XLCubed und das (derzeit noch SharePoint-basierte) Analyse- und Dashboardfrontend PowerView 2012. Dazu wurde das Herzstück, nämlich das FLEX-Warehouse!, wiederum um hervorragende Funktionen zur strukturierten Datenhaltung konsequent erweitert.

#1 Gemacht für SQL Server 2012!

Das FLEX-Reporting! Datawarehouse wurde für SQL Server 2012 vollständig neu programmiert. Ausgerichtet auf die neue BI Edition von SQL Server wird nun - mit etwas eingeschränktem Funktionsumfang - auch die Standard Edition von SQL Server 2012 wieder unterstützt.

Dazu wurde das Lizenzierungsmodell nun völlig modular gestaltet: Das FLEX-Warehouse! kann jetzt als eigenständiges relationales Datawarehouse zu einem sensationell günstigen Preis erworben werden, die beiden Datamarts dazu werden je nach Bedarf optional lizenziert. Der FLEX-Reporting! Variator kann nun als völlig eigenständige Einheit lizenziert werden und läuft nun auch in "cube-freien" Controllingumgebungen eingesetzt.

#2 Mehr Datamart-Power mit Cubes und TabularModels!

Der bewährte MasterCube wurde weiter ausgebaut, mit einem neuen effektiven Objektbenennungsmodell optimiert und der Kennzahlenkatalog, das Herzstück, wurde auf die Dimension 01 verlegt. Dazu wurde im Zuge der Neuprogrammierung eine technische Bereinigung vorgenommen die besonders bei der Verarbeitung von Einzelbuchungstexten sichtbar wird. Die Keywords für die Calculated Members werden jetzt standardmäßig bei der Installation kundenspezifisch hinterlegt.

Der sogenannte LiveCube wurde bereits in Release 3.0 eingeführt, im neuen Release wurde dazu der Showcase "SAPIDES-Livecube" geschaffen. Als Erfassungsfrontend für diese Echtzeitplanung direkt am Cube steht Excel 2010 What-If-Analysis und das neue XLCubed Frontend zur Verfügung! Die Integration in den "regulären Datawarehouse Betrieb" ist dank der hohen Standardisierung von FLEX-Reporting! mit einem Extraktions-Job für die Referenzwerte und einem Retraktions-Job für die fertigen Planwerte sehr einfach.

Ein Highlight ist das neue TabularModel, diese Standardanwendung demonstriert "im gewohnten Datenmodell" die neuen eindrucksvollen Möglichkeiten der Vertipaq-Technologie in der SQL Server 2012 BI Edition, also dem "großen Bruder" von PowerPivot. Die Lizenzierung dieses Datamarts ist bewußt sehr günstig angesetzt. Damit können Sie sich mit Ihren bekannten Daten auf Knopfdruck ein Bild machen ob diese Technologie für Ihre Datadiscovery-Prozesse und Ihre dynamischen Controllingprozese in Vertrieb und Technik die richtige Plattform darstellt. Fast selbstverständlich, daß der Zugriff aus Excel 2010 praktisch genauso erfolgt wie auf einen Cube. Hervorragend, daß das neue Analyse- und Dashboardingfrontend PowerView 2012 zusätzlich zur Verfügung steht.

#3 Mehr Frontend-Power mit XLCubed und PowerView!

XLcubedFLEX-Reporting! 4.0 ist freigegeben für den Einsatz des Excel- und Webfrontends XLCubed. XLCubed erweitert die Dashboarding-, Reporting-, Analyse- und die Live-Planungs-Funktionalität von Excel 2010 in erstaunlicher Weise. Darüber hinaus kann jedes excel-basierte Dokument im Web publiziert werden und damit eine sehr betriebssichere Verteilung der Berichte und Planungsmasken im Unternehmen erreicht werden. XLCubed wird von der Firma XLCubed Ltd (Berkshire, UK) hergestellt, gerne erstellen wir ein Richtwertangebot damit Sie den Einsatz dieses mächtigen Excel Add-ins in Ihrem Unternehmen evaluieren können.

PowerView 2012 ist wahrscheinlich die spannendste Neuerung in der Microsoft BI Plattform in diesem Jahr. Das leistungsfähige Analyse- und Dashboardinginstrument bietet hervorragende Diagramm- und Animationsfeatures um mit wenigen Klicks sofort wesentliche Aussagen aus einem Datenbestand ableiten zu können. PowerView 2012 ist hervorragend in PowerPoint integriert und bietet bisher ungeahnte Möglichkeiten zur Erstellung von Geschäftspräsentationen. PowerView 2012 wird zur Zeit über SharePoint lizenziert, bereits mit Office 2013 wird zusätzlich eine excel-basierte Version zur Verfügung stehen.

#4 Mehr Datawarehouse-Power!

Der neue Historisierungsmechanismus zur Abbildung von sogenannten Slowly-Changing-Dimensions bildet die zentrale Neuerung im FLEX-Warehouse! Dabei kann nun jedes Element einer Dimension "aufgeschlüsselt" werden in mehrere Stammdatensätze mit zeitlichen Gültigkeiten. Das Beispiel links zeigt folgenden Fall: das Konto 00449000 wird in den Jahren 2008-2010 mit unterschiedlichen Inhalten bebucht und wird daher drei verschiedenen Hierarchieknoten in der Dimension zugeordnet. Das gleiche funktioniert natürlich auch mit einem Aussendienstmitarbieter, der das Sales-Team wechselt und einem Unternehmen, das in einen anderen Teilkonzern verschoben wird. Der Mechanismus ist sehr allgemeingültig programmiert und kann selbstverständlich auf jede Dimension im FLEX-Warehouse! angewendet werden.

Eine weitere wesentliche Neuerung ist die Erweiterung der Stammdatenübernahme durch einen SQL Konnektor sowie der Möglichkeit, nun aus beliebig vielen Datenquellen (im Format Excel oder SQL Server) die Stammdaten einer Dimension "zusammenzusetzen". Damit können jetzt sehr effizient auch dezentrale Stammdaten zusammengeführt werden oder komplexe Excel-Stammdatendateien in mehrere einfachere Dateien aufgeteilt werden.

Die Übernahme von kumulativen Datenbank-Snapshots auf täglicher/wöchentlicher/monatlicher Basis war bereits bisher möglich - allerdings mußte der sogenannte Replace-Parameter manuell gepflegt werden. Durch die Einführung der sogenannten @-Parameter in der Parametrisierung der Jobs wird diese Aufgabe nun dynamisch und automatisiert durchgeführt.

Die dynamische Aufbereitung der Importdaten im ETL-Prozess mittels vordefinierter Views kann nun bequem über einen neuen Job-Parameter gesteuert werden und so gezielt Mappings, Nullwertefilter und vieles mehr auf den einzulesenden Datenbestand angewendet werden.

Da es in seltenen Fällen zu Problemen mit unzulässigen Sonderzeichen in den Analysis Services kommt wurde ein neuer Job-Typ zur Bereinigung von Fakten und Dimensionen geschaffen.

Das neue Remote-Run Webservice bietet die Möglichkeit, die Integration Services ("FLEX-Processing!") dezentral von jedem beliebigen Rechner aus zu starten - und zwar ohne jegliche Installation am Client.

... und noch einiges mehr!

Natürlich wurden noch viele technische Details neu gestaltet, das Installationsverzeichnis neu geordnet und ein völlig neues Manual erstellt.

Kontaktieren Sie uns, gerne legen wir gemeinsam mit Ihnen fest, wie Sie die Funktionen von Release 4.0 für Ihre Berichts-, Planungs- und Datawarehouseprozesse gewinnbringend einsetzen.

Power BI Camp - Präsenztrainings in Wien und Nürnberg!

DAX & Datenmodellierung, Power Query und Dashboarding mit Power BI - als einzelnes Modul oder als ganze Trainingswoche!

Nürnberg 20. bis 24. April 2020
Wien 04. bis 08. Mai 2020
Early Bird!
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Leave a Replay

Über den Autor

Blog auf Feedly abonnieren

Kategorien

Verwandte Beiträge

Kostenlos zum Newsletter anmelden

Ihre Anfrage

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anregungen!