Das neue Excel 2016 | Teil 2: Power Pivot

Excel 2016 Power PivotPower Pivot ist mittlerweile so gut in Excel 2016 integriert, daß Excel nicht nur ein BI Frontend sondern auch längst eine sehr leistungsfähige Analyse-Engine geworden ist.

Excel 2016 ist seit vergangenem September verfügbar, im November 2015 und Jänner 2016 sind die ersten Updates erschienen. Nach den allgemeinen Neuerungen im ersten Teil dieser Blogserie widmen wir uns im zweiten Teil jetzt den neuen Funktionen von Power Pivot in Excel 2016. Konkret: (1) Neue Gruppierungsfunktion auf Datumsfelder, (2) Neue Datumstabelle automatisch berechnen lassen, (3) Zahlreiche Neue DAX-Funktionen, (4) Neue Drilldown-Buttons im PivotChart, (5) Auf Power BI veröffentlichen, (6) Neue Templates, (7) Kompatibilität, (8) Lizenzierung und (9) Weitere Funktionen.

Wer Power Pivot in Excel 2013 kennt, kann nahtlos und ohne Schulung in Excel 2016 fortsetzen, Power Pivot wurde wieder um wichtige Funktionen erweitert und ist noch besser in Excel integriert. Kritisch ist anzumerken, daß der Funktionsumfang von Power Pivot in Excel 2016 auch nach dem Jänner-Update immer noch empfindlich von Power BI Desktop abweicht.

1. Neue Gruppierungsfunktion auf Datumsfelder

Wir kennen die Logik bereits aus der normalen Pivot im ersten Teil dieser Blogserie, wir setzen das einfache Beispiel mit 1 Datums- und 1 Wertspalte jetzt mit Power Pivot fort …
1-1 Excel 2016 Power Pivot Ausgangsdaten
… Excel fügt beim Auswählen des Feldes „Datum“ automatisch die Gruppierung für die 3 übergeordneten Ebenen Monat, Quartal und Jahr in den PivotTable ein. Die Automatik kann mit dem Befehl Gruppierung aufheben … wieder rückgängig gemacht werden oder mit dem Befehl Gruppieren … nachkonfiguriert werden:
1-2 Excel 2016 Power Pivot Zeitgruppierung
Im Vergleich zu einem normalen PivotTable sind die angelegten Definitionen keine „Blackbox“ sondern Bestandteil des Power Pivot Datenmodells und damit auch bspw. in der Formatierung der Einträge veränderbar:
1-3 Excel 2016 Power Pivot Calculated Columns

2. Neue Datumstabelle automatisch berechnen lassen

Dazu den neuen Button Datumstabelle aufklappen und Neu klicken:
1-5 Excel 2016 Power Pivot Zeittabelle
Basierend auf den in der Datumspalte gefundenen Einträgen wird der Zeitraum 01.01.2015 bis 31.12.2016 aufgespannt:
1-6 Excel 2016 Power Pivot Zeittabelle
Der Zeitraum kann bei Bedarf manuell verändert werden bzw. muß manuell nachjustiert werden, sobald die Quelldaten einen längeren Zeitraum erfordern:
1-7 Excel 2016 Power Pivot Zeittabelle
Es werden automatisch auch eine Zeithierarchie sowie die Sort-by-Column Einstellungen getroffen, lediglich die Beziehung zur Faktentabelle muß manuell hergestellt werden (oder über die automatische Beziehungserkennung definiert werden):
1-8 Excel 2016 Power Pivot Zeittabelle

3. Zahlreiche neue DAX-Funktionen

Zu den zahlreichen neuen DAX-Funktionen können jetzt erstmalig im Measure-Statement Variablen definiert werden und damit komplexe Statements deutlich vereinfacht werden. Dazu bietet der DAX-Editor endlich ein Color-Formatierung der Schlüsselwörter.

support.office.com/en-us/article/New-DAX-functions

blog.crossjoin.co.uk/2015/06/22/using-datediff-to-calculate-time-intervals-in-dax

eriksvensen.wordpress.com/2015/03/23/get-selected-items-in-a-slicer-in-excel-2016

4. Neues Drill-Feature im PivotChart

Die neuen Drill-Buttons ermöglichen den Zoom-In / Zoom-Out in hierarchischen Strukturen (hier Zeitstruktur mit Jahr-Quartal-Monat):
1-4 Excel 2016 Power Pivot Chart Zoom-In

5. Auf Power BI veröffentlichen

Voraussetzung für dies Funktion ist, daß die Excel-Datei mit dem Power Pivot Datenmodell auf OneDrive for Business gespeichert wird.
0-2 Excel 2016 Publish to Power BI

6. Neue Templates

In Excel 2016 stehen 3 recht interessante Power Pivot Anwendungen in den Templates zur Verfügung, besonders spannend ist die „My Calendar“-Analyseanwendung, diese wertet den Outlook-Kalender (aus dem Office365 Account) aus … mit durchaus überraschenden Einblicken. Aber auch die anderen beiden Anwendungen sind schöne Beispiele, wie Power Pivot eingesetzt werden kann, eines nutzt sogar (endlich!) die Cubeformeln von Excel zur Abfrage.
0-1 Excel 2016 Power Pivot Templates
Weiterführende Links:
blogs.office.com/2015/12/08/use-excel-2016-like-a-boss

7. Kompatibilität

Es liegen uns hier noch keine umfassenden Erfahrungswerte vor, aber die Kompatibilität zwischen Power Pivot Datenmodellen in Excel 2013 und Excel 2016 dürfte grundsätzlich gegeben sein. Es findet – anders als beim Wechsel von Excel 2010 auf Excel 2013 – keine Konvertierung der Power Pivot Datenmodelle beim Verwenden in Excel 2016 statt, Modelle die in Excel 2016 erstellt wurden können auch in Excel 2013 verwendet werden. Funktionen wie die neue Zeittabelle funktionieren auch in Excel 2013 (lediglich der Zeitraum kann dort nicht verändert werden), es ist aber davon auszugehen, daß neue DAX-Funktionen aus Excel 2016 in Excel 2013 nicht ausgeführt werden können.

Excel 2016 ist genauso wie Excel 2013 mit Power BI Desktop vollständig kompatibel. Uns sind keine Funktionen bekannt, die Power Pivot in Excel hat und die von Power BI Desktop nicht unterstützt werden (umgekehrt aber schon).

8. Lizenzierung

Glücklicherweise wurde die Strategie aus Excel 2013 aufgegeben, bestimmte Features nur noch in der ProPlus-Lizenz (= Streaming-Version aus einem Office365 Account) anzubieten. Power Query (= „Get & Transform“) und Power Map (=“3-D Maps“) gehören jetzt zur Standardfunktionalität und sind in jeder Excel Lizenz enthalten. Power Pivot und Power View sind in den Professional-Lizenzen enthalten, für Details siehe hier und hier und hier:
0-1 Excel 2016 Lizenzierung

9. Weitere Neuerungen

  1. Suche in der Pivot-Feldliste nach Feldnamen … sehr nützlich in großen Strukturen.
  2. Measures können direkt aus der Pivot-Feldliste heraus bearbeitet werden.
  3. Erweitertes VBA-Objektmodell … offenbar können jetzt auch Measures per VBA erzeugt werden (siehe Hinweis hier)
  4. Automatische Beziehungserkennung wieder verfügbar (bekannt aus Excel 2010).
  5. Smart Rename … Felder und Measures können jetzt umbenannt werden und Excel sorgt für das automatische Update aller Folge-Berechnungen.
    blogs.office.com/2015/12/01/announcing-smart-rename-support-in-the-data-model-for-excel-2016
  6. Usability Verbesserungen … verbesserte Optik im Data View und Beziehungsrichtungen im Diagramm View.
  7. Delayed updating ermöglicht Änderungen am Datenmodell, ohne daß Power Pivot nach jeder Eingabe das gesamte Datenmodell aktualisiert.
  8. Neuer (kleiner) Power Pivot Button auch im Ribbon „Daten“ (vermutlich zur Bearbeitung des Data Models in den kleineren Lizenzen ohne Power Pivot)

Quellen

www.powerpivotpro.com/2015/07/excel-2016-heartwarming-improvements

blogs.office.com/2015/08/27/whats-new-for-business-analytics-in-excel-2016

support.office.com/en-us/article/What-s-new-in-Excel-2016-for-Windows

blog.crossjoin.co.uk/2015/09/01/excel-2016-bi-branding-changes

blog.crossjoin.co.uk/2015/03/17/whats-new-in-the-excel-2016-preview-for-bi

www.computerworld.ch/news/software/artikel/die-neuen-features-von-excel-2016-und-microsoft-power

Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Leave a Replay

Über den Autor

Blog auf Feedly abonnieren

Kategorien

Verwandte Beiträge

Kennen Sie schon data1.io?

data1.io ist unsere innovative Cloud Anwendung zum Sammeln, Aggregieren und Teilen von Geschäftsdaten innerhalb und außerhalb des Unternehmens.

Kostenlos zum Newsletter anmelden

Ihre Anfrage

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anregungen!