Alterspyramide in Power BI mit Bordmitteln visualisieren

Die Altersberechnung in Power BI hat sich als weitreichendes Thema erwiesen, wir haben bereits hier die Berechnung an sich vorgestellt und in dieser 3-teiligen Blogserie die (hinsichtlich des Berechnungszeitpunktes) statische und dynamische Berechnung im Detail erläutert.

Im folgenden Blogbeitrag geht es nicht um die Berechnung des Alters sondern um die Visualisierung einer Alterspyramide bspw. nach Geschlechtern. Diese Lösung kam von einer versierten Teilnehmerin am diesjährigen Power BI Camp, vielen Dank dafür!

Ausgangssituation

Dem Balkendiagramm mit den Altersklassen (links, Erstellung siehe hier) wird die Column MA Geschlecht als Legende hinzugefügt, damit wird das Diagramm zum gestapelten Balkendiagramm:

Aber das gestapelte Diagramm sieht noch nicht aus wie eine Alterspyramide.

Custom Visual(s)

Natürlich kann die gewünschte Visualisierung der Alterspyramide recht einfach mit einem Custom Visual wie dem Tornado Chart von Microsoft ereicht werden. Aber jedes Custom Visual birgt das Risiko, daß es möglicherweise eines Tages nicht mehr weiterentwickelt wird und dann ein Ersatz gefunden werden muß.

Der Vollständigkeit halber möchten wir aber zeigen, daß das gestapelte Balkendiagramm mit einem Klick in ein Tornado Chart gewandelt werden kann und die Alterspyramide perfekt visualisiert wird.

Lösung mit Bordmitteln

Das geht aber auch mit Bordmitteln. Wir brauchen dazu als Legende anstelle der Aufsplittung über die Column MA Geschlecht zwei Measures (zum Thema Column vs. Measures in der Visualisierung siehe hier). Aus dem Basismeasure Anzahl MA werden die folgenden beiden Measures abgeleitet:

Weiblich = 
    CALCULATE(
        [Anzahl MA];
        'Dimension Mitarbeiter'[MA Geschlecht] = "Weiblich"
    )
Männlich = 
    CALCULATE(
        [Anzahl MA];
        'Dimension Mitarbeiter'[MA Geschlecht] = "Männlich"
    )
    * -1

Für die Abfrage der männlichen Mitarbeiter wird das Vorzeichen gedreht, daher zeigen die Balken des gestapelten Balkendiagramms jetzt nach links und rechts:

Störend ist aber das negative Vorzeichen für die Anzahl der männlichen Mitarbeiter. Dieses kann mit einem Trick beim Custom Format gelöst werden:

#,##0;#,##0;0

Das Custom Format ist ja - genauso wie die Zellformatierung in Excel - so aufgebaut, daß mit 3 (mit Semikolon getrennnten) Parametern die Zahl für den positiven Fall (= 1. Parameter), für den negativen Fall (= 2. Parameter) und für den Fall 0 (= 3. Parameter) formatiert wird. Der Trick besteht darin, den 2. Parameter genauso anzugeben wie den ersten, auf diese Weise wird die negative Zahl positiv formatiert dargestellt:

Beachten Sie bitte, daß in Power BI das Custom Format nach der englischsprachigen Notation angegeben werden muß, d.h. das Komma wird als Tausender-Trennzeichen und der Punkt für die Dezimalstellen verwendet.

Über den Autor

Blog auf Feedly abonnieren

Kategorien

Verwandte Beiträge

Power BI Camp - Präsenztrainings in Wien und Nürnberg!

Dashboarding mit Power BI, DAX & Datenmodellierung und Power Query - als einzelnes Modul oder als ganze Trainingswoche!

Termine 2022
werden im Herbst bekannt gegeben

Gruppen ab 4 Teilnehmer können auch im Rahmen eines Inhouse Trainings ausgebildet werden.
Termine 2022
Share on linkedin
Share on twitter
Share on facebook

Leave a Replay

Schreibe einen Kommentar

Kostenlos zum Newsletter anmelden

Ihre Anfrage

Schicken Sie uns Ihre Fragen und Anregungen!